Facebook in der Steinzeit

Guten Abend, meine Lieben!

Gerade habe ich einen sehr interssanten Artikel gelesen. Die Sache ist die - ich mache diese Woche ein Praktikum in dem ARD-Studio in Moskau. Und jetzt hatte ich ein wenig Zeit um das Internet zu durchforsten und bin auf eine interssante Info gestoßen! :)

Facebook für Steinzeitmenschen

Tatsächlich wurden in Russland und in Schweden vor kurzem uralte Steinzeichnungen entdeckt, die eine ähnliche Bedeutung für die Menschen in der Bronzezeit hatten, wie für uns die sozialen Netztwerke! Das muss sich mal einer vorstellen: Facebook für die Urmenschen in seiner ersten Form! ;)



Britische Wissenschaftler inspezieren diese Zeichnungen, die auf zwei riesigen Granitplatten - jede von ihnen wie ein Fußballfeld - gemalt sind. Diese Zeichnungen hatten den gleichen Zweck, wie sozial networking heute: Informationen auszutauschen und in Kontakt mit verschiedenen Stämmen. Vor allem ging es darum Erfahrungen im jagen und überleben in der Wildniss.

Außerdem, meinen die Archäologen, seien die Menschen jahrtausende lang zu den gleichen Orten zurückgekehrt, da ihnen dies ein Gefühl von Geborgenheit und Verbundenheit mit anderen Stämmen gab.

Archäologe  berichtet

Der Archäologe Mark Sapwell aus Campridge ist äußerst in diesen Zeichnungen interssiert
und studiert sie gründlich. Er sagt: 
"There's clearly something quite special about these spaces. I think people went there because they knew people had been there before them. Like today, people have always wanted to feel connected to each other - this was an expression of identity for these very early societies, before written language. People would create art as an open invitation, it's accumulative. Like a Facebook status invites comment, the rock art appears very social and invites addition. The way the variations of image both mirror and reinterpret act as a kind of call and response between different packs of hunters across hundreds - even thousands - of years."


Und hier meine Übersetzung: 
Irgendetwas ist eindeutig sehr besonders an diesen Orten. Ich denke, die Menschen sind dort hin gegangen, weil sie wussten, dass andere Menschen vor ihnen auch schon dort gewesen sind.Genauso wie heute wollten Menschen sich immer mit anderen verbunden fühlen - dies war ein Ausdruck von Identität für die frühen Stämme, bevor die schriftliche Sprache existierte. Menschen haben Kunst erschaffen als eine offene Einladung mitzureden, die sich anhäuft. Wie ein Facebook-Status dazu auffordert Kommentare loszuwerden, ladet die Steinmalerei ein ihr etwas beizufügen. Auf die Weise, wie verschiedene Variationen eines Bildes sich spiegeln und interpretieren lassen, sehen sie wie Frage-und-Antwort von verschiedenen Stämmen während hunderten - sogar tausenden - von Jahren aus. 
(Wenn ihr Fehler findet bitte im Kommentar vermerken! Danke;))


Heute forscht der Wissenschaftler an zwei Stellen, die an die 2500 Bilder enthalten. Mit den neuesten technischen Errungenschaften analysiert er die Bilder und Farben, auf dem Weg die Reihenfolge ihres Auftauchens herauszufinden. Davon erhofft er sich einen Einblick in die Entwicklung des menschlichen Gedächtnisses zu bekommen. 

Sozial Network wird mobil

Einen Schritt weiter die frühen Menschen dann auch noch gegangen: sie haben ihre Sozial Networks mobil gemacht. Ihr frag mich, wie das möglich ist?
Ganz einfach, indem sie die Zeichnungen nicht nur auf die Steinplatten malten, sondern sie auf Geschirr und Werkzeuge übertrugen, die von Generation zu Generation weitergegeben wurden und somit auf das angeeignete Wissen auch nicht verloren ging.


Wer also noch gedacht hat, die Steinzeitmenschen wären "dumme Affen", der wird sich wohl stark gewundert haben! ;) 
Schließlich sind diese Steinbemalungen ein klaren Beweis dafür, dass unsere Vorfahren Köpfchen hatten und Wissen weitergaben an ihre Nachkommen. Vielleicht wären wir Menschen heute nicht so schlau, wenn diese Vorfahren das Sozial Networking nicht in der Bronzezeit erfunden hätten! ;

Küsse,

Jane

P.S.:Die Information in meinem Artikel, einschließlich Bilder stammen von The Daily Mail


Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn ihr Fragen, Wünsche oder Anregungen jeder Art habt, dann kommentiert!
Ich freue mich auf jeden Kommentar, werde aber Spam und Beleidigungen nicht dulden!
Janna