Kinobesuch: Les Misérables - Für immer verdammt?

Schon vor einigen Wochen habe ich am ersten Tag nach der Premiere sofort das Kino aufgesucht um mir diesen Film anzuschauen! Die Neuverfilmung eines Klassikers auf großer Leinwand durfte ich nicht verpassen. Nachdem schon Anna Karenina einen Erfolg feiern durfte und mich überzeugt hat wartete diese zweite Geschichte: 

LES MISÈRABLES (2012)
Die Elenden

Genre: Liebe, Abenteuer, Tragödie, Musical
Regisseur: Tom Hooper
Darsteller: Hugh Jackman, Anne Hathaway, Russell Crowe, Eddie Redmayne, Amanda Seyfreid...
Dauer: ca. 150 Minuten (2,5 Stunden)
Originaltitel: Les Misérables
Altersfreigabe: ab 12 Jahren

Handlung

Nach 19 Jahren wird Jean Valjean auf der Haft entlassen, in die geraten ist, weil er Brot für seine hungernde Familie gestohlen hat. Er beschließt sein Leben wieder von Neuem anzufangen und taucht  unter. Inspektor Javert, der ihn für einen gefährlichen Kriminellen hält macht es zu seinem Lebenszweck Valjean wiederzufinden. Mehrere Jahre vergehen und Valjean trifft auf Fantine, die eine kleine Tochter hat und sie mit Geld versorgen muss. Er schwört an ihrem Totenbett das Mädchen zu finden und für es zu sorgen, aber Javert ist ihm bereits auf den Fersen...


Meine Meinung

Les Misérables (Die Elenden) von Viktor Hugo ist ein sehr dickes Werk, das viel Stoff zum Nachdenken liefert, politische, soziale und menschliche Themen vereint. In nur 2,5 Stunden alles zu vermitteln ist unmöglich, denn dafür bräuchte man viel mehr Zeit. 
Von der Entscheidung das gleichnamige Musical aus dem Jahre 1980 zu Verfilmen war ich begeistert! Ich hatte mir das Musical vor ein Paar Jahren als Gesangs-Aufführung angesehen und es hat mich berührt. Jetzt, das gleiche nochmal als Film betrachten können war für mich eine unglaubliche Freude. 

Die Handlung nach Viktor Hugo ist unübertrefflich und genial. Anders hätte ich es nicht erwarten können. Tom Hooper hat alle wichtigen Handlungsstränge eingebunden und auch auf Details geachtet, was keine leichte Aufgabe ist bei der Fülle an Beschreibungen. Von Seiten der Geschichte gibt es keine Abstriche, alles ist vortrefflich umgesetzt und erzählt worden. 

Die Besetzung für den Film ist natürlich erste Klasse, das muss man schon zugeben. Allerdings war ich skeptisch, da ich viele Schauspieler nicht seriös genug eingeschätzt habe. Hugh Jackman und Anne Hathaway haben mich von allen am meisten umgehauen (positiv). Es waren diese beiden in den Rollen von Jean Valjean und Fantine, die mir die Tränen in die Augen und einen Schauer über den Rücken gejagt haben. Tatsächlich war es der erste Film seit mehreren Jahren, bei dem ich am Ende weinen musste. Dafür richte ich ein großes Kompliment an alle Schauspieler, die diese Geschichte zum Leben erweckt haben. 

In dem Musical wird beinahe nichts gesagt, sondern nur gesungen. Für manche wird das anstrengend sein, denn die Lieder wurden hier in Russland einfach mit Untertiteln besetzt und (Gott sei Dank) nicht übersetzt. Ich fand das genial, denn ich hatte danach das Gefühl mal einen englischen Film auf großer Leinwand gesehen zu haben. Übrigens wurden ja aller Lieder life aufgenommen und nicht per Playback bei den Aufnahmen eingespielt. Das gab dem Film mehr Dynamik und Schauspielerische Freiheit, ich bin der Meinung, dass es die richtige Entscheidung war. 


Fazit

An dem Film habe ich nichts auszusetzen und empfehle ihn ganz begeistert an alle weiter! Wer ihn noch nicht gesehen hat, sollte sofort den nächsten Kinobesuch planen und am besten gleich mit Freunden und Familie, um danach lang und breit darüber zu diskutieren. Glaubt mir - es lohnt sich auf alle Fälle!


Trailer



Zusätzliches

Wenn ihr mehr über den Film erfahren wollt, die Schauspieler, Dreharbeiten und vieles mehr, dann könnt ihr auf der offiziellen Seite nachschauen: Les Misérables. Und hier habe ich noch ein Video über die Dreharbeiten gefunden, dass euch vielleicht interessieren könnte.  Auch für diejenigen, die Les Misérables von geschaut haben ist er spannend:



Und wie fandet ihr den Film, wenn ihr ihn schon gesehen habt? 



Küsse,
post signature

Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn ihr Fragen, Wünsche oder Anregungen jeder Art habt, dann kommentiert!
Ich freue mich auf jeden Kommentar, werde aber Spam und Beleidigungen nicht dulden!
Janna