Flying Moon - Kribbelige Liebesgeschichte!

Guten Morgen ihr Lieben! Heute möchte ich euch eine ganz besondere Rezension vorstellen! Für die Bereitstellung eines Leseexemplars danke ich ganz ganz herzlich Uwe von Red Bug Books, der einfach ein toller und zuvorkommender Mitarbeiter des neuen eBuch-Labels für Graphic Novels und YA-Literatur ist! Bevor ich euch noch länger auf die Folter spanne, es handelt sich um das Buch:

FLYING MOON von Katrin Bongard

Originaltitel: Flying Moon
Autorin: Katrin Bongard
Umfang: 250 Seiten (epub, mobi)
Erschienen: September 2012
Empfohlenes Alter: ab 14/15 Jahren
Einführungspreis: 2,99€ (hier Shop wählen)


Inhalt

Ein rockiges Aschenputtel, ein trauriger Prinz, eifersüchtige Ex-Freundinnen: Ein modernes Liebesmärchen.
Flying Moon ist die Geschichte der 16-jährigen Moon, die auf einer Filmparty einen Jungen trifft und sich sofort in ihn verliebt. Was Moon nicht weiß: er ist ein Filmstar, sein Ruf als Verführer legendär. Nach einer stürmischen Annäherung werden beide unfreiwillig getrennt. Ein Jahr später treffen sie auf einem Filmset zufällig wieder aufeinander und sollen ein Liebespaar spielen ...


Meine Meinung

Ich habe das Buch "Flying Moon" an nur einem Nachmittag durch gehabt! Ich glaube ihr könnt verstehen, dass es einfach zu spannend war, als das ich es weglegen konnte! :D Leider musste ich es auf dem Laptop lesen, aber das konnte mich trotzdem nicht davon abbringen es zu verschlingen! 

Das Buch hat mir sehr gefallen. Ich fand die Handlung und den Spannungsaufbau gut gestaltet und umgesetzt. Katrin Bongard ist es gelungen den Leser - mich - um ihren Finger zu wickeln und ergreifend Moons Geschichte zu erzählen! 
Lobend sind die verketteten Handlungsstränge und die Verbindung zwischen Film un Realität, dessen Übergänge fließend sind. Gut fand ich, dass die Autorin die Geschichte glaubwürdig gehalten hat und der Verführung widerstehen konnte die wirkliche Geschichte und das Filmscript für den Leser deutlich auseinander zu halten! Ich weiß, dass dies keine leichte Aufgabe ist und manche Texte sich auch verselbstständigen können ohne, dass der Autor davon Notiz nimmt. 

Die Charaktere im Buch waren durchdacht und viele Figuren entwickelten sich während der Handlung, so auch die Protagonistin Moon. Schon der Name ist originell gewählt! :D Ihre innere Welt ist für den Leser wie ein aufgeschlagenes Buch und doch bleibt das Geschehen auf eine interessante Art und Weise spannend und unvorhersehbar. Es knistert ordentlich zischen Moon und Lasse, aber bis zu letzten Seite weiß der Leser nicht, wie es ausgehen wird - meisterhaft umgesetzt! 

Zur sprachlichen Gestaltung des Buches kann ich nur sagen smart! :D Anglizismen sind in letzten Jahren stark kritisiert worden und ein mancher Deutsch-Liebhaber scheut sich ihrer und bekreuzigt sich bei Sätzen wie "Er lächelte nur smart". 
Gut, dass ich nicht zu dieser Gruppe gehöre! ;) Zwar finde ich das lächerlich, wenn manche in jedem zweiten Satz Anglizismen benutzen, aber in "Flying Moon" ist das mehr als passend. Zumal es eigentlich nur eine Figur gibt, die hin und wieder Englisch spricht: Moons Vater. Die Idee, jemand spreche Englisch, wenn er wütend ist, finde ich innovativ und halte es auch für möglich. Es ist ein tolles Mittel um den Charakter des Vaters zu zeigen und ihn treffend darzustellen - ein deutscher Amerikaner! ;)

Kleine Mängel hat wohl jedes Buch und ärgern darüber sollte sich kein Autor. Bei "Flying Moon" fand ich das Ende ein wenig, wie soll ich sagen - unvollendet? Was ich damit meine: Es bleiben Fragen offen. Eigentlich finde ich, dass das Wort Mängel an dieser Stelle gar nicht passt - es ist wohl Geschmackssache. Ich frage zum Beispiel, wie es nun um Lion steht. Sind seine Probleme gelöst worden mit der Rückkehr des Vaters oder wurde dazu nichts mehr gesagt. 


Fazit

All in all (:D) sei gesagt, dass ich sehr viel Vergnügen beim Lesen hatte! Ich habe gelacht und geschmunzelt und neben der richtigen Liebesgeschichte zwischen Moon und Lasse auch die Heimkinder Ida und Jack verfolgt. Ich empfehle das Buch jedem, der gerne kribbelige Liebesgeschichten liest und meine Rezension spannend genug fand um das Buch sofort runter zulanden! 



Die Autorin

Katrin Bongard ist Malerin und Autorin und arbeitet seit 10 Jahren im Filmgeschäft. Sie hat an über 50 nationalen und internationalen Filmsets gearbeitet und ist seit 3 Jahren Agentin für junge Schauspieler. Ihr erstes Jugendbuch „Radio Gaga“ war eigentlich ein Drehbuch für einen Film. Daraus wurde eine Trilogie um eine jugendliche Radiocrew, die bei Beltz und Gelberg erschienen ist. Für „Radio Gaga“ erhielt Katrin Bongard den Peter Härtling Preis, die Goldene Leslie und den Preis der Jury der Jungen Leser in Wien.



Bei Red Bug Books ist sie Co-Autorin der Graphic Novel „Der Fänger“, und startet die eBook-Serie „Joe Phönix“. Im Frühjahr 2013 erscheint ihr Jugendbuch „Subway Sound“ bei Oetinger als Print und eBook Version. 


Über das Buch

Für Red Bug Books gab die Autorin ein exklusiver Interview, das ihr vollständig hier lesen könnt und dessen Ausschnitte ich hier präsentieren will! Das Interview ist sooo toll - am liebsten würde ich das einfach hier komplett reinkopieren, aber dann wäre der Beitrag einfach zu lang für euch... :( 

  • Wie bist du auf das Thema gekommen?
Flying Moon ist ein Buch, was ich wirklich lange mit mir herum getragen habe. Gleich nachdem ich den letzten Band der Radio Gaga Trilogie beendet habe, hatte ich ein Gespräch mit einer Lektorin, die von Beltz zu einem anderen Verlag gewechselt ist und sie hat mich gefragt, ob ich nicht eine Geschichte zum Thema Film machen möchte. Ich selber hatte nie daran gedacht, aber da ich schon so lange im Filmgeschäft arbeite, lag es offenbar nach. Ich habe begonnen, alles war gut, aber dann gab es schon eine andere Lektorin im diesem Verlag, die auch gerade ein Buch über Film angeschoben hatte und so wurde das Projekt erstmal zurückgestellt. Ich hatte keine Lust zu warten, zudem gab es von Anfang an einige Probleme mit dem Thema.

  • Kannst du das genauer erklären?
Die Lektorin hatte diese Clichés im Kopf oder wollte zumindest, dass ich sie bediene. Natürlich im Interessen der Leser, also Eifersucht, Neid, Zickenkrieg am Set. Das alles habe ich aber am Set nie erlebt. Ich wollte etwas realistischeres, ohne eine Art Doku zu machen. Gleichzeitig war mir klar, dass es langweilig werden würde, wenn ich zu viele Fakts erzähle und versuche, alles so genau wie möglich berichten. Es sollte ja eine gute Geschichte werden und Film nur als Hintergrundthema dienen.


  • Was kannst du zum Titel sagen?
(...) Er ist nicht nur romantisch verklärt und hat Bezug zur Hauptfigur, sondern hat vor allem etwas mit Film zu tun. Für mich beschreibt er die beiden Seiten des Filmgeschäftes perfekt: Illusion und Pragmatismus.


  • Denkst du an eine Fortsetzung?
Tja, als ich für den Verlag geschrieben habe, dachte ich mir, das entscheidet der Erfolg bzw. der Verlag, denn natürlich habe ich eine Vorstellung davon, wie es weitergeht und könnte das auch schreiben. Aber jetzt ist das anders. Ich würde sagen, jetzt entscheiden die Leser. Das finde ich ziemlich cool.

Wenn ich das hier am Ende mal so sagen darf: ICH WILL EINE FORTSETZUNG!!! :D Ich hoffe, dass Katrin Bongard diese Nachricht erreichen wird. Auch hoffe ich, dass ihr jetzt sofort das Buch runterladen geht! ;) 


Küsse,
post signature


Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn ihr Fragen, Wünsche oder Anregungen jeder Art habt, dann kommentiert!
Ich freue mich auf jeden Kommentar, werde aber Spam und Beleidigungen nicht dulden!
Janna