Kinobesuch: Breaking Dawn Part II - die Ewigkeit kann beginnen!

Heute und die nächsten Tage gibt es dann wieder ein wenig Abwechselung zwischen den zahlreichen Buchrezensionen und Gastbeiträgen. Und ich starte sogleich mit einer tollen Filmrezension. Gestern habe ich nämlich wieder einmal das Kino besucht um mir folgenden Film anzugucken: 

Breaking Dawn Part 2
Biss zum Ende der Nacht

Genre: Fantasy, Romanze
Regisseur: Bill Condon
Darsteller: Kristen Steward, Robert Pattison, Taylor Lautner, Ashley Greene, Mackenzie Foy, Peter Facinelli usw.
Dauer: ca. 2 Stunden
Originaltitel: The Twilight Saga: Breaking Dawn - Part 2

Handlung

Bella kann die Geburt ihres Kindes mit Edward nur Überleben in dem sie selber in letzter Minute zum Vampir wird. Endlich scheint alles gut zu sein - sie und Edward und Renesmee (die Tochter) werden für immer zusammen sein. Aber Renesmee wächst unheimlich schnell und die beiden beginnen zu fürchten, dass ihnen vielleicht weniger Zeit mit ihr bleibt, als sie es wollten. Bevor sie sich jedoch noch weiter Gedanken darüber machen können bekommen die Volturi Wind von der Tochter und sind sich sicher: Die Cullens haben ein Gesetzt gebrochen und müssen jetzt dafür bezahlen...


Meine Meinung

Breaking Dawn 2
Ich mochte den Film sehr. Er knüpft nahtlos an seinem Vorgänger an und ist wirklich gut gemacht. Die Handlung aus dem Buch wurde beibehalten mit kleinen Veränderungen, die aber nicht weiter stören und den Lauf der Geschehnisse nicht beeinflussen. Bis eine kleine Veränderung, die etwas mehr Aktion rein bringt und aus meiner Sicht richtig toll ist! 

Die Figuren sind sehr differenziert und einzigartig. Ohne viel für diejenigen von euch preis zugeben, die das Buch nicht gelesen haben: Es gibt viele neue Gesichter und unglaubliche Talente zu entdecken. Genau das bringt auch ein paar Lacher in den Film und lässt ihn lebendiger erscheinen. 

Die Umsetzung der Geschichte war gut. Kameraführung, Spezialeffekte und Kostüme waren schön und passend - sie haben die Handlung harmonisch ergänzt. Natürlich war der Film zu kurz im Vergleich zum Buch. Das heißt: viele kleine und äußerst spannende Episoden wurden ausgelassen, was aber nicht weiter verwunderlich ist, da man wohl nicht ALLES in den Film einbringen konnte. 

Der einzige Kritikpunkt: die Spezialeffekte. Besonder bei klein Renesmee war die Computer-Simulation genau zu erkennen und dann später auch bei manchen Landschaften und Wettergeschehnissen. Es wäre nicht weiter schlimm, wenn es nicht so Offensichtlich gewesen wäre. Allerdings muss ich zugeben, dass ich es als nicht zu störend empfand. 


Fazit

Ein gelungener Film zum 4 Buch der Twilight-Serie. Ich kann ich auf jeden Fall weiterempfehlen für Twilight-Fans und einfach nur Interessierte. Am besten ihr schaut euch die Vorgängerfilme aber davor an, wenn ihr das nicht schon gemacht habt und die Bücher nicht kennt. 


Trailer



Ich wünsche euch viel Spaß beim Kinobesuch!!!


Küsse,
post signature


Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn ihr Fragen, Wünsche oder Anregungen jeder Art habt, dann kommentiert!
Ich freue mich auf jeden Kommentar, werde aber Spam und Beleidigungen nicht dulden!
Janna