Aisling Grey - Drachen können auch sexy sein!

Von Katie MacAlisters Büchern habe ich schon eine Weile lang viel gutes gehört. Deshalb war ich auch ein wenig neugierig, es auch für mich zu entdecken. Schließlich nahm ich mir einfach mal die Aisling Grey Reihe. 
In einer Woche war ich auch schon durch mit den vier Büchern und dachte, dass vielleicht eine zusammenfassende Rezension angebracht wäre. Natürlich äußere ich mich deshalb reserviert zum Inhalt der Bücher, um euch nichts vorwegzunehmen. 


von Katie MacAlister
Dragon Love

Originaltitel: Aisling Grey: Guardian Series (engl.)
Autorin: Katie MacAlister
Genre: Romantasy, Humor
Reihe:  1. You Slay Me,    2. Fire Me Up, 
               3. Light My Fire,    4. Holy Smokes
Umfang: jedes Buch ca. 240-260 Seiten
Erschienen: erstes Buch September 2004
Empfohlen: ab 16 Jahren
Kaufen: auf Deutsch: Amazonauf Englisch: Amazon

Inhalt

Ihre Arbeit führt die junge Amerikanerin Aisling Grey nach Europa. In Paris soll sie ein teures Artefakt persönlich liefern. Doch als sie ankommt muss sie mit Schrecken erkennen, dass ihre Kundin grausam ermodert worden ist. Doch Aisling ist nicht alleine am Tatort. Dem Unbekannter, der sich als Drake Vireo vorstellt, kann sie nicht vertrauen. Er stellt ihr Fragen zu Dämonen und anderen nicht existierenden Wesen. Dann stielt er auch noch das unbezahlbare Artefakt. Aisling ist rasend und nimmt sich vor, diesen Drake zu finden und ihr Artefakt zurück zu stehlen!



Meinung

Was erwartet man von eineBuch, wenn man den Namen der Hauptfigur nicht aussprechen kann? Entweder wird es sehr spannend werden oder der Autor hat nichts drauf und ist schrecklich. Für die Aisling Grey Reihe ist ersteres der Fall gewesen. 

Mit den ersten Seiten stellt uns Katie MacAlister die Hauptfigur ihrer Reihe vor: Aisling, ausgesprochen Asch-ling mit einem weichen g. Die Szene am Pariser Flughafen erfüllt noch eine weit wichtigere Aufgabe: Sie stellt die junge Amerikanerin vor. Der Autorin gelingt ein sehr geschmeidiger Einstieg und sie entwirft ein erstes Portrait. Aisling ist jung, dynamisch, intelligent, selbstbewusst, spricht schneller als sie denkt und landet in den peinlichsten und lustigsten Situationen. Alles in allem ist sie dem Leser auf Anhieb sympathisch.

Ich will hervorheben, dass der Charakter von Aisling perfekt mit der Handlung harmoniert. Es besteht wenig Zweifel, wieso gerade diese Frau in die unglaublichsten Schauplätze stolpert. Es liegt in ihre Charakter, dass sie sich nicht kontrollieren kann, immer direkt sagt, was sie denkt und dadurch in viele Schwierigkeiten gerät. Gleichzeitig kann sie auch Freunde schließen, wegen ihren Offenheit und humorvollen Art. 

MacAlister bringt ihre weibliche Hauptfigur in eine Situation, die von der jungen Frau einiges abverlangt: Sie betritt, ohne es zu wissen, einen Tatort und trifft dort einen Unbekannten, welcher am Verbrecher beteiligt sein muss. 


Alle anderen Handlungen initiiert Drake Vireo, der Unbekannte. In You slay me jagt Aisling durch Paris auf der Suche nach Drake und arbeitet an einem Plan ihr seltenes Artefakt zurück zu holen. Aber das ist gar nicht so leicht, wenn sie sich so hingezogen fühlt zum Drachen, welche jede Nacht ihre Träume besucht. Kein einziges Detail ist nebensächlich, denn es bildet zum Schluss ein vollkommenes Puzzle - der Schlüssel zur Lösung des Verbrechens.

Auf keiner Seite kann der Leser Luft holen, denn die Reihe ist vollgepackt mit Humor jeder erdenklichen Art. Es sind nicht nur einzelne Aussagen, sondern absurde Situationen und unglaubliche Beschreibungen, die zum Schmunzeln und Totlachen anregen. Es gibt auch schmutzige Witze, auf die man gefasst sein sollte. Die Autorin bringt gerne etwas Erotik in die Geschichte, heizt die Stimmung auf und lässt Feuer atmen.

Auch alle anderen Charaktere der Reihe besitzen ihre eindeutigen Gesichtszüge. Besonders gefällt mir, dass sich die Figuren nicht zu stark verändern. Viele gewinnen während der Handlung eine Tiefe und entfalten sich vor den Augen des Lesers, sie bleiben in ihren Grundvorstellungen aber fest verankert. Das entspricht der Realität mehr als man von vorne herein denken mag. Selten finden in uns große, erschütternde Veränderungen statt. Dazu sind große, erschütternde Ereignisse notwendig. Im Kern bleiben wir die Selben, unverändert.

Natürlich entwickeln wir uns, jeden Tag und ständig. Das passiert auch in Katie MacAlisters Büchern. Sowohl Aisling, also auch alle anderen Figuren entwickeln sich, aber eben nur langsam. Eine konkrete Veränderung ist erst zu erkennen, wenn man den ersten mit dem vierten Band vergleicht. Trotzdem behalten Charaktere bestimmte, sie kennzeichnende Eigenschaften, durchweg.

Die Autorin schafft es nicht nur die Aufmerksamkeit des Lesers einzufangen, sondern ihn gleichzeitig in Unwissenheit zu lassen. Zwar wird die Geschichte aus der personalen Perspektive Aislings erzählt, aber dem Leser werden einzelne Fakten erst nach und nach enthüllt. Die Spannung steigt am Höhepunkt angekommen weiß man immer noch nicht, was passieren wird.

Ich hatte beim dritten und vierten Band der Aisling Grey Reihe das Gefühl, dass die Autorin nicht so ganz weiß, was sie im Schilde führt. Um es klarer auszudrücken: Sie hat die Geschichten eher aus sich herausgedrückt. Es kamen plötzliche neue Figuren ins Spiel, alles schien größer und wichtiger zu werden. Fast schon hatte ich das Gefühl in einer dieser Serien zu sein, an dessen Ende (Folge 1032) die Hauptfigur die ganze Welt retten muss, dabei hat es so schön angefangen...

Ganz so dramatisch war es nicht, aber ich fand den Beginn interessanter, lustiger und knackiger. Es ist manchmal wichtig zu wissen, wo die Luft raus ist. Definitiv haben die vielen neuen Figuren mich irritiert und ein wenig gestört. Davor ist die Reihe ganz gut mit den vorhandenen ausgekommen.

Die Bände sind einzelne Geschichten, die ich trotzdem in ihrer Reihenfolge lesen würde. Zum Schluss präsentiert die Autorin auch einen kleinen Appetizer für das folgende Buch. Das hat mir gefallen in den ersten Büchern, zum Ende war ich ein wenig irritiert, dass Katie MacAlister ihre Geschichte nicht abrundet, sondern ein klein wenig offen lässt, als würde sie sich noch die Möglichkeit lassen eine Fortsetzung zu schreiben.

Das Englisch von Katie MacAlister ist einfach und doch mit einem angenehmen Wortschatz. Ich musste das ein oder andere Wort nachschlagen, trotz meiner guten Englischkenntnisse. Das hat mich sehr gefreut, denn ich mag es über alles meinen Wortschatz zu erweitern und schätze deshalb Bücher, welche mir diese Möglichkeit geben. Außerdem ist der Stil recht humorvoll, wie ich bereits erzählt habe, kann aber als nichts Besonderes hervorgehoben werden. 



Fazit

Die Aisling Grey Romane sind unterhaltsame, spannende und sehr humorvolle Bücher, die hin und wieder auch erotische Szenen enthalten. Die Hauptfigur Aisling wird von Katie MacAlister reibungslos eingeführt und facettenreich vorgestellt. Sie ist dem Leser auf Anhieb sympatisch, obwohl sie in die skurrilsten Situationen kommt und spricht bevor sie denkt. Wer nicht lachen kann bei dem Humor, der sollte Aisling Greys Geschichte vielleicht nach den ersten Seiten zur Seite legen, denn sie ist voller verrückter Szenen. 

Alle Charaktere haben ein fundiertes Grundgerüst in ihrem Charakter - eine sehr realistische Vorstellung, welche mich angesprochen hat. Natürlich hindert es die Figuren nicht, sich zu entwickeln, aber bestimmte Charakterzüge bleiben erhalten. 

Schade finde ich, dass ich besonders beim letzten Buch das Gefühl hatte, die Luft wäre raus und es gebe eigentlich nichts mehr zu sagen. Ich glaube man sollte einfach wissen, wenn eine Reihe komplett ist und man keine Fortsetzungen mehr veröffentlicht. Trotzdem gibt es zum Schluss noch die ein oder andere kleine Frage, die offen bleibt - will die Autorin sich den Platz für einen möglichen Folgeband lassen? Ich hoffe nicht. 



Zusätzlich

Von Katie MacAlister gibt es viele weitere Büchermanche über die gleiche Welt wie die Aisling Grey Reihe. Sie erzählen von Frauen, die ihre Liebe bei anderen Drachenfamilien finden. Nähe Informationen findet ihr überall im Internet. Ich kann vor allem Goodreads.com empfehlen. 



Steht ihr auch auf humorvolle Romane?


Küsse,
post signature



Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn ihr Fragen, Wünsche oder Anregungen jeder Art habt, dann kommentiert!
Ich freue mich auf jeden Kommentar, werde aber Spam und Beleidigungen nicht dulden!
Janna