Birnen-Mandel-Kuchen: doppelter Genuss!

Guten Abend! 

Wie ihr bestimmt bemerkt, gebe ich mir jetzt immer größere Mühe regelmäßiger zu bloggen und nicht mehr so nach Laune. Seid ein paar Tagen arbeite ich auch schon an einem festen Wochenplan und es kristallisiert sich schon viel Gutes heraus. 

Ab jetzt werden die Rezepte immer montags kommen. Das ist der Plan: jede Woche Montag. Mittwochs ist die How-To Reihe, die natürlich weiter fortgesetzt wird. Für Wünsche stehe ich auch immer offen. Aber jetzt zum Birnen-Mandel-Kuchen. 

Wir haben die ersten Birnen gekauft, die Hälfte gegessen und aus der anderen Hälfte einen Kuchen gebacken. Lecker! Bald kommen auch noch die Äpfel, aber erst einmal gibt es Ablenkung, weil es später nur noch Apfelkuchen geben wird.



Schwierigkeitsgrad: leicht
Benötigte Zeit: ca. 1 Stunde
Menge: ein Kuchen (12 Stück)



Zutaten

✓  Birnen: 3 große Stücke
✓  Mandeln: 100 Gramm
✓  Zucker: 150 Gramm
✓  Vanillezucker: 1 Päckchen
✓  Mehl: 150-180 Gramm 
✓  Butter: 150 Gramm
✓  Backpulver: 1 Teelöffel
✓  Eier: 3 Stück



Zubereitung

Schritt 1: Birnen waschen, schälen und schneiden. Schneidet so viel ihr könnt in schönen Scheiben und den Rest würfelt ihr für den Teig. 



Schritt 2: Mandeln für 5 Minuten in der Pfanne anbraten und ständig mischen, da sie sonst anbrennen. Dann zu Mehl machen.



Schritt 3: Eier + Zucker + Vanillezucker schaumig schlagen!



Schritt 4: Geschmolzene Butter dazu gießen, rühren und dann die gemahlenen Mandeln hineingeben! 




Schritt 5: Mehl, mit Backpulver untermengt, dazutun und zur einheitlichen Masse rühren. Der Teig sollte die Konsistenz von Brei haben. Falls er zu flüssig ist, gebt noch ein wenig Mehl dazu (deshalb die etwas wage Angabe oben).



Schritt 6: Die Birnen-Würfel gebt ihr nun in den Teig und beschmiert danach die runde Form mit etwas Butter. 



Schritt 7: Nun schaufelt ihr den Teig in die Form und verteilt alles. 


Schritt 8: Legt die schönen Scheiben in einem Muster auf dem Teig aus. Ihr könnt so eine Art Sonne machen, fangt dafür außen an und geht Kreis für Kreis zur Mitte!



Schritt 9: Backt den Kuchen bei 160 °C Umluft etwa 40 Minuten. Kontrolliert dann mit einem Holzstäbchen, ob der Kuchen schon fertig. 
Klebt noch Teig daran, dann lasst dem Kuchen noch 5 Minuten Zeit und kontrolliert wieder. Wenn nichts mehr dran klebt, dann ist der Kuchen fertig!





Tipps

#1 Für die Birnen: Wenn ihr die Birnen zuerst vorbereitet und euch dann an den Teig macht, dann könnte es passieren, dass die Birnen ein wenig braun werden. Davon schmeckn sie nicht schlechter, aber es sieht nicht mehr so schön und frisch aus. 
Leichter Trick: Bespritzt die Birnen mit ein wenig Zitronensaft, dann sehen sie auch nach einer halben Stunde noch frisch geschnitten aus!


#2 Zum Servieren: Besonders schön sieht es aus, wenn der Kuchen ein wenig feucht glänzt (wie man das immer so sieht in Kochbüchern). Das ist wirklich einfach und ich verrate euch das Geheimnis! Wärmt etwas Aprikosen-Konfitüre an und verstreicht sie in einer dünnen Schicht über den fertigen Kuchen. So bekommt er einen frischen Glanz und sieht besonders appetitlich aus!



Schöne ersten Herbsttag!


Küsse,
post signature


Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn ihr Fragen, Wünsche oder Anregungen jeder Art habt, dann kommentiert!
Ich freue mich auf jeden Kommentar, werde aber Spam und Beleidigungen nicht dulden!
Janna