Das Shakespeare Projekt: Othello

Ich habe euch Othello eigentlich letzten Sonntag versprochen, aber es hat leider nicht geklappt. Jetzt konnte ich die Tragödie lesen und stelle sie euch vor. Ich muss außerdem noch verraten: Ich habe Othello ausnahmsweise auf Deutsch und nicht auf Englisch gelesen. Warum? Hier an der Ostsee hatte ich die Englische Variante nicht zur Hand und musste mich mit der Deutschen begnügen. Das tut dem Inhalt wenig ab, der Sprache dafür umso mehr. 

Dafür habe ich entschieden zu Hause Othello noch einmal nachzulesen, auf Englisch selbstverständlich. Sonst habe ich die Regeln meines eigenen Projekts missachtet und das darf ja nicht sein! (Weitere Informationen und wie ihr mitmachen könnt findet ihr hier.)




Eifersucht, Intrigen, Hass - was würdet ihr über Othello sagen? Ein glaubwürdiges Szenario oder vielleicht an der Haaren herbeigezogen? Verratet es mir in den Kommentaren!




Mein Fazit

Aus Rache will Jago des Leben von Othello, seineMoor, ins Unglück stürzen. Dafür benutzt er Rodrigo, der in die Frau von Othello Desdemona verliebt ist, und Cassio (Othellos ). Er will Othello rasend eifersüchtig machen und später dessen Stelle einnehmen. 


Eifersucht kann eine junge Ehe komplett zerstören und braucht manchmal sogar keinen Anlass. Sieben Menschen werden ins Verderben gestürzt, nur wegen Jagos Sinn nach Vergeltung und Rache. 


Akt V, Scene 2: Der Höhepunkt des Dramas! Ich konnte kaum stillsitzen. Die Handlung hat sich zugespitzt und ich habe bis zum Schluss gehofft, dass Jagos Intrigen aufgedeckt werden und es nicht zur Katastrophe kommt. 


Wenn ich ehrlich bin gab es keine offensichtliche schlechteste/langweiligste Szene in diesem Drama. Ich fand, dass die Handlung äußerst dynamisch war und es wenig philosophische Monologe oder unverständliche Passagen gab.


Cassio: Er gerät wegen Jago ständig in Situationen, die ihn vor Othello in ein schlechtes Licht stellen. Der Zuschauer weiß dagegen, dass Cassio seinem Herren treu und ergeben ist. Zum Schluss wird er als einziger für seine Taten belohnt.


Jago: Der Bösewicht war für mich abscheulich. Hin und wieder offenbart er seine Gedanken und jedesmal ist er bei mir immer tiefer gesunken. Er ein Mensch, den man am liebsten niemals in seinem Leben begegnen würde.


Jago (II, 1): "Knavery's plain face is never seen, till us'd";   Emilia (V, II): "Villainy hath made mocks with love";   Jago (III, 3): "Honesty's is a fool, / And loses that it works for"


A Double Life/Ein Doppelleben (1948) Wie ein Schauspieler sich immer mehr mit seiner Theaterfigur identifiziert;   Othello von The Royal Shakespeare Company; Othello (1995) von Oliver Parker und Laurence Fishburne


Neben Macbeth hat mich Othello wirklich mitgerissen. Es gibt nur einen Hauptstrang, was das Verständnis des Werkes um vieles erleichtert. Deshalfinde ich, dass es bis jetzt mit Abstand eine der angenehmsten und doch spannendsten Dramen gewesen ist. 

Erklärungen zum Projekt und den Kategorien findet ihr hier



Seid ihr auch manchmal ohne Anlass eifersüchtig? 
Kann man das eurer Meinung nach kontrollieren?



Küsse,
post signature


1 Kommentar:

Kommentar veröffentlichen

Wenn ihr Fragen, Wünsche oder Anregungen jeder Art habt, dann kommentiert!
Ich freue mich auf jeden Kommentar, werde aber Spam und Beleidigungen nicht dulden!
Janna